Ich liebe, was ich tue!

Ich wurde in Mumbai (Bombay), Indien, geboren, aber als ein Monat altes Baby zogen meine Eltern nach Chennai (Madras), wo ich mehr mit Tamil als mit Guajarati, meiner Muttersprache, aufgewachsen bin und die heisse und würzigere südindische Küche genoss. Rückblickend erinnere ich mich an gesündere Speisen und Geschmacksrichtungen der südindischen Küche - einzigartige gedämpfte Reiskuchen und Crêpes (Idli & Dosa mit super leckeren Chutneys), eine Vielzahl von schmackhaften bunten Reisgerichten (Kokosnuss, Zitrone & Tamarinde), wohlschmeckende Biriyani, leicht würzige pfeffrige Currys wie Rasam, Sambhar und die Verwendung von Kokoscreme & Wasser sowie frisch zubereitete Gewürzpasten mit Tamarinden Mark und Zitronen. Jeder Garten im Hinterhof hatte einen riesigen Kari-Baum. Die frischen Kari-Blätter sind in fast allen Currys enthalten, einer der einzigartigsten Geschmäcker, die man nicht beschreiben kann.

 

Die fast zwei Jahrzehnte als Hobbyfotograf gab mir die Möglichkeit, innerhalb Indiens und im Ausland zu reisen, einschliesslich eines einjährigen Aufenthaltes, der meinem Ex-Chef bei der Recherche und Veröffentlichung eines Kochbuchs über Kerala, bekannt als "Gods Own Country" oder "Venice of India" in Südwest-Indien, half. Ich reiste ausgiebig und interviewte, beobachtete und lernte eine grosse Vielfalt von sehr talentierten, bescheidenen Hausfrauenköchen kennen, die nicht zögerten, mir ihre wertvollen Rezepte, Tipps und Tricks mitzuteilen, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Ich war im Paradies! Meine Geschmacksnerven explodierten in alle Richtungen. Damals wusste ich nicht, dass ich tatsächlich für meine eigene Kochreise später in der Schweiz ausgebildet und vorbereitet werde!

 

Ich traf meinen Schweizer Mann in Bengaluru (Bangalore), heiratete ihn in Zürich, zog nach Holland, dann zurück in die Schweiz in Bern und liess mich schliesslich im Kanton Luzern nieder. Während unseres Aufenthaltes in Indien verbrachten wir 10 Tage mit einer Reise durch Südindien, einschliesslich unserer unvergesslichen Reise in einem Hausboot durch die Kanäle in Kerala und der Einführung meines Mannes in die fabelhafte Keralanische Küche, die er liebte, wie die frisch gefangenen Jumbogarnelen und den berühmten Karimeen-Fisch, die im Boot gegrillt wurden.

 

Im Jahr 2006 habe ich meinen Kochbetrieb in Bern gegründet und bin seit 2014 in ein kleines Dorf Aesch am Hallwiler See im Kanton Luzern gezogen. Mit meinem indischen Lebensmittel-Know-how habe ich mir selbst beigebracht, wie man es mit lokalen Zutaten in die Schweizer Kultur integriert. Nach 8 Jahren Erfahrung in Bern habe ich meine Kochkurse in unserem eigenen Haus fortgesetzt, das wir mit einer Küche mit Kochinsel und meinem kleinen nachhaltigen Gemüse- und Kräutergarten gebaut haben. Mein Fokus liegt darauf, meine Kunden über die grundlegende Verwendung von Gewürzen aufzuklären - ganze, pulver, trockene Mischungen, frische Pasten und wie man diese in die Speisen einarbeitet und ihnen so den Unterschied zwischen der Nord- und Süd Küche zeigt.

 

Meine Rezepte sind leicht verständlich, ohne ihre Authentizität zu verlieren, und dennoch köstlich, inspirierend und einfach zu Hause zuzubereiten. Einige meiner Schüler haben zu Weihnachten ein komplettes indisches Buffet hier in der Schweiz zubereitet! Meine 13-jährige Erfahrung als Kochlehrerin, davon fast 8 Jahre an der Migros Klubschule, verschiedene Internet-Team-Event-Portale, Zutatenbeschaffung, Weiterbildung von meinen Wurzeln, Neuerfindung von mir selbst und Begegnung mit Menschen, hat mich gelehrt, welche Rezepte gut funktionieren, welche Lebensmittel die Menschen geniessen und vor allem, kreativ sein mit neuen Gewürzmischungen und Rezeptkombinationen.

Deutsch
English